Travelguide – Lissabon

Lissabon Meer Castelo Sao Jorge Lisbon Lisboa Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft

Lissabon ist mit Sicherheit eines der Top-Reiseziele in Europa und steht auf der Liste der zu bereisenden Städte bei vielen ganz weit oben und das zu Recht. Portugals Hauptstadt hat einiges für reisehungrige Städteurlauber zu bieten und lockt dadurch Jahr für Jahr viele Touristen an die Atlantikküste im Südwesten Europas.

Wir waren vor kurzem selbst für vier Tage in Lissabon und möchten euch gerne ein bisschen mehr über die schönsten Plätze in der Stadt erzählen und den einen oder anderen Reisetipp mit euch teilen.

Die Ankunft – Transport

Lissabon Portugal Flugzeug Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft

Lissabon ist sehr gut mit dem Flugzeug zu erreichen, da ihr von allen großen Flughäfen in Deutschland zu günstigen Preisen dorthin kommt. Der Flughafen liegt zentral an der nordöstlichen Spitze der Stadt. Von hier könnt ihr entweder mit der Metro oder dem Aerobus in Lissabons Zentrum fahren.

Wir haben den Aerobus genommen und würden euch diesen auch weiterempfehlen, da man auf der Fahrt schon einiges von der Stadt sehen kann und er zudem sehr günstig ist. Je nachdem wo eurer Hotel liegt, könnt ihr die Linie 1 Richtung Zentrum oder die Linie 2 in das Finanzviertel nehmen. Bis zur Endstation der Linie 1 sind es je nach Verkehr 30-40 Minuten. Der Aerobus kostet übrigens pro Fahrt nur 3,50€ (die Metro kostet ca. die Hälfte, allerdings seht ihr dort auch nichts von der Stadt).

Eingecheckt ins Hotel, wartet die Stadt nur darauf von euch erkundet zu werden. Im Folgenden findet ihr unsere Favoriten, die wir euch ans Herz legen, wenn ihr einen Trip nach Lissabon plant.


Unsere Top 5 To Do’s in Lissabon

  • Das Zentrum erkunden & beim Time-Out Market essen

  • Das Bairro Alto bei Nacht erkunden

  • Durch Alfama schlendern oder eine Fahrradtour machen

  • Ein berühmtes Puddingtörtchen in Belém essen

  • Einen Tag in Cascais verbringen


Das Zentrum erkunden & beim Time-out Market essen

Das neue Zentrum Lissabons ist auf jeden Fall Geschmacksache. Es ist aufgrund des Verkehrs und der ganzen Touristen ziemlich voll… Da viele Autos, Busse und Trams fahren, riecht es überall leicht nach Abgas. Zwischen dem ganzen Verkehr hopsen Touristen und Einheimische herum und werden öfters angehupt. Das liebste Stück der Lissabonner scheint nämlich die Hupe zu sein 😉

Praca do Comercio Lissabon Lisbon Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft

Wem der Trubel etwas zu viel ist und wer sich nach frischer Luft sehnt, der sollte sich über den Rossio (Praça de D. Pedro IV) zum Praça do Comércio vorkämpfen. Beides sind wunderschöne und sehenswerte Plätze. Vom Praça do Comércio aus könnt ihr sehr zentral in verschiedene Richtungen laufen. Von hier kommt man sowohl schnell nach Alfama (westliche Richtung) als auch nach Belém (östliche Richtung) und ins Bairro Alto (nordöstlich). Der Praça do Comércio liegt direkt am Tejo und bietet dadurch eine bessere Luft, als Lissabons Innenstadt.

Aufgrund der Flusslage kann man von diesem Platz aus sehr schön entlang des Tejos einen kleinen Spaziergang in Richtung Osten beginnen. In der Nähe der Metro-Station Cais do Sodré liegt der Time-Out Market. Ein Foodcourt, der jede Geschmacksrichtung bedient, die das Herz begehrt. Besonders gut an diesem Foodcourt ist, dass man hier auch schon Mittags etwas Vernünftiges zu gemäßigten Preisen (ein Essen kostet ca. 10€) zu essen bekommt.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass in Lissabons Innenstadt die richtigen Restaurants erst ab frühestens 19:00 Uhr aufmachen und bei diesen sollte man sehr aufpassen, wo man essen geht. Nicht empfehlen können wir die typischen Touristenläden, welche es im Zentrum leider zu Hauf gibt. Die Qualität des Essens lässt hier stark zu wünschen übrig. Hätten wir den Time-Out Market schon am ersten Abend entdeckt, hätten wir dort vermutlich fast immer gegessen. So haben wir leider ein Restaurant erwischt, dass den für Portugal typischen Stockfisch (Bacalhau) zu einer Konsistenz verarbeitet hat, bei dem der Begriff Schuhsohle noch ein Kompliment gewesen wäre…

Lissabon Time Out Market Lisbon Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft

Bairro Alto

Nachdem ihr euch im Time-Out Market gestärkt habt, könnt ihr entweder in Richtung Metro-Station Baixa-Chiado laufen und euch von dort mithilfe der Rolltreppen ins Bairro Alto chauffieren lassen (faule Version) oder einfach Richtung Norden direkt den Hügel erklimmen (sportliche Version) 🙂 Das Bairro Alto (die Oberstadt) befindet sich, wie der Name schon sagt, oberhalb des Geschäftviertels und liegt auf einem der vielen Hügel in Lissabon. Dieses Viertel ist besonders abends zu empfehlen, da es das Kneipenviertel der Stadt ist und sich hier die Einheimischen den ersten Feierabenddrink schmecken lassen. Es gibt viele Bars in denen man sich zum Beispiel bei einem Gläschen Wein Fado (ein portugiesischer Musikstil) anhören kann.

Alfama

Lissabon Alfama Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft

Da Lissabon auf insgesamt 7 Hügeln liegt, kann es ganz schön anstrengend sein, die Stadt komplett zu Fuß zu erkunden. Um einen guten Überblick zu bekommen, haben wir daher noch in Deutschland eine Fahrradtour mit einem Guide und Ebikes gebucht. Falls ihr die Zeit habt, solltet ihr eine solche Tour unbedingt buchen. Wir sind mit dem Guide in die Altstadt Alfama gefahren, die wirklich sehr zu empfehlen ist. Das Viertel besteht aus vielen kleinen engen Gassen und macht seinem Spitznamen Labyrinth wirklich alle Ehre!

Lissabon ist hier im Gegensatz zum neuen Zentrum nicht so voll und die kleinen Häuser sind wunderschön. Außerdem gibt es einen tollen Aussichtspunkt, von dem man die Stadt und auch das Castelo de São Jorge gut sehen kann. Wir haben es leider nicht geschafft uns die Burg näher anzuschauen, haben aber gehört, dass es sehr schön sein soll. Nachdem man sich hier einen Überblick von der Stadt verschafft hat, kann man sich zum Portas do Sol und der Kathedrale Lissabons Sé (Cathedral Sé Patriarcal) aufmachen.

Lissabon Portas do Sol Lisbon Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft

Wenn ihr keine Lust habt den ganzen Hügel zu Fuß zu erklimmen, könnt ihr alternativ mit der Tram 28 durch die Stadt fahren. Eine Fahrt kostet 2,65€ und bringt euch ebenfalls die steilen Gassen hinauf.  Aber Achtung: dies ist leider schon länger kein Geheimtipp mehr! Je nachdem wo man einsteigt, kann der Waggon sehr überfüllt sein. Hier müsst ihr daher auch besonders auf Taschendiebe Acht geben. Am besten steigt man bei einer der frühen Stationen der Linie ein, um noch einen Sitzplatz zu ergattern.

Belém & Puddingtörtchen

Ein weiteres schönes Viertel Lissabons ist Belém. Um Belém zu besuchen, empfiehlt es sich (Elektro-)Fahrräder zu mieten und am Flussufer des Tejo entlang zu fahren. Die Stadt Lissabon hat hier einen Radweg eröffnet, der auf 7 Kilometern vom Praça do Comércio am Wasser entlang nach Belém führt. Für deutsche Verhältnisse ist dieser Radweg zwar etwas abenteuerlich, allerdings gibt es in Lissabons Innenstadt so gut wie gar keine Radwege. Von diesem Standpunkt aus ist die „Radautobahn“ nach Belém ein deutlicher Fortschritt. Auf diesem Weg kann man auch ohne Guide ungefährdet radeln.

Auf dem Weg nach Belém seht ihr die Ponte 25 de Abril, welche aufgrund ihrer roten Farbe der Golden Gate Bridge in San Francisco ein bisschen ähnlich sieht. Die Brücke stellt die Verbindung zwischen dem Lissaboner Stadtteil Alcântara und der Stadt Almada dar. Auf der anderen Seite des Flussufers in Almada steht der Cristo Rei, eine große Jesusstatue mit ausgebreiteten Armen.

Wenn ihr nun weiter dem Fluss folgt, kommt ihr bald in Belém an. Dort seht ihr zuerst das Padrão dos Descobrimentos, welches dem Zeitalter der Entdeckungen gedenken soll. Es besteht aus den 33 wichtigsten Persönlichkeiten aus dem Spätmittelalters in Portugal.

Belém Lissabon Padrao dos Descobrimentos Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft

Dahinter und nicht zu übersehen liegt das das Mosteiro dos Jerónimos. Wenn ihr euch das Mosteiro dos Jerónimos näher anschauen möchtet, kommt ihr mithilfe einer Fußgängerunterführung auf die andere Seite der Straße. Rechts vom Kloster könnt ihr eine echte Spezialität Lissabons probieren.

Überquert einfach die Straße und dann findet ihr ein paar Meter weiter eine blaue Bäckerei, die Pastéis de Belém verkauft. Bei dieser Leckerei handelt es sich um ein Puddingtörtchen in Blätterteig, welches wirklich sehr gut schmeckt! Besonders entspannt lässt sich das Törtchen in dem nahegelegenen Park auf einer Bank genießen 🙂

Pasteis de Belém Lissabon Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft

Nach dieser Stärkung könnt ihr wieder zurück zum Ufer und ein kleines Stück weiter in westliche Richtung fahren. Dort kommt ihr zum Torre de Belém, einem UNESCO-Weltkulturerbe.

Ein Tag in Cascais

Cascais Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft Lissabon Lisbon

Ein Tagesausflug nach Cascais ist ein absolutes Muss und war unser Highlight während des Lissabonaufenthaltes! Cascais ist ein süßes Städtchen direkt am Meer und vermittelt sofortiges Urlaubsfeeling.

Von der Station Cais do Sodré in Lissabon fahrt ihr ca. 40 Minuten nach Cascais. Ein Ticket kostet 2,50€ und ihr müsst für 0,50€ noch eine grüne Karte erwerben, auf die das Ticket gebucht wird. Wenn ihr das Ticket am Schalter kauft (was zu empfehlen ist) könnt ihr die Rückfahrt gleich mit buchen. Die Selbstbedienungsschalter waren bei uns völlig überfüllt und wir hätten dort länger warten müssen als am Schalter. Die Zugverbindung nach Cascais ist mit einer Fahrt alle 20 Minuten relativ hoch frequentiert.

Cascais Häuser Fassaden Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft

In Cascais angekommen, schlendert ihr am besten durch die kleinen Gassen in Richtung Meer und genießt die hübschen Häuserfassaden. Wir sind dann weiter an der Küste entlang zum Boca do Inferno (Höllenmund) gegangen, einer wunderschönen Schlucht am Atlantik.

Boca do Inferno Cascais Höllenmund Travelguide Tipps Reiseführer Salzige Luft Lisbon

Cascais hat im Gegensatz zu Lissabon außerdem einige Strände zu bieten an denen man entspannt in der Sonne liegen kann. Teilweise befinden sich diese in Zentrumsnähe, aber auch etwas vom Zentrum entfernt kann man barfuß durch den Sand laufen und die Füße ins (überraschend kalte) Atlantikwasser halten.

Wir hoffen, dass euch unser Travelguide dabei weiterhilft ein paar schöne Tage in Lissabon zu verbringen 🙂

Happy Traveling ❤

M & T

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s